Gehört: Tonart Rock - eine seltene Perle im Radio

von Heinz E-Mail

Jaja, wenn man gerne gute Musik hört, hat man es in Zeiten des Formatradios wahrlich nicht leicht, insbesondere hier im Saarland, wo es keinen einzigen Sender gibt, den man guten Gewissens empfehlen kann. Von SR1 über Radio Salü bis zu UnserDing quäcksen irgendwelche gaga Ladies durch die Lautsprecher, so etwas wie SR3 mit volkstümlicher Hitparade und Schlagern scheidet völlig aus. Radio hören beim Auto fahren kann man eigentlich von vornherein streichen.

Ein kleiner Lichtblick wäre noch Classic Rock Radio, wenn der Sender nur eine höhere Sendeleistung hätte und man ihn weiter als 500 Meter ums Studio empfangen könnte. Auf der Website des Senders findet man zwar einen Livestream, allerdings ist der nur im Browserfenster und nur in Mono (!) zu hören.

Zum Glück gibt es aber erstens bei Ikea große CD-Regale und zweitens gelegentliche Lichtblicke im Radio - ja manchmal sogar echte Höhepunkte! Einer dieser Höhepunkte ist die Sendung Tonart Rock auf Deutschlandradio Kultur.

Die Sendung Tonart wird täglich ausgestrahlt, wobei jedem  Wochentag eine andere Musiksparte gewidmet ist: Mo: Weltmusik, Di: Jazz, Mi: Chansons und Balladen/Country, Do: Rock, Fr: Club, Sa: Filmmusik/Musical Time, So: Lounge. Die Sendungen laufen allerdings zu einer unglücklichen Sendezeit, denn werktags von 02:05 Uhr bis 05:00 Uhr (bzw. 03:05 Uhr bis 05:00 Uhr am Samstag und 02:05 Uhr bis 06:00 Uhr am Sonntag) dürfte die Sendung wohl nicht allzu viele Stammhörer haben.

Dabei ist - für meinen Geschmack - gerade die Sendung in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wahres Gourmetfutter für die Ohren! Hier wird eine Sendung präsentiert, bei der man merkt, dass die Macher wirklich Ahnung von dem haben, wovon sie reden, und die Musikauswahl ist dementsprechend: gute Gitarrenmusik von den Anfängen des Rock'n'Roll bis hin zur Gegenwart, von Kuschelrock bis hin zu dem ganz harten Zeug. Die Sendung ist eine wahre Fundgrube, denn man entdeckt immer wieder gute Musik, die man noch nicht kennt - sei es aus den Siebzigern oder dem Jahr 2010.

Was also tun, wenn man die Sendung trotz der Sendezeit hören möchte? Zumindest für Ubuntu habe ich hier eine Lösung gefunden, und die heißt Streamripper. In Kombination mit einem Cronjob kann man dann ganz einfach die Sendung aufnehmen und bei Lust und Laune anhören. Die entsprechende Zeile für crontab sieht wie folgt aus (gehört ohne Zeilenumbruch in eine Zeile):

0 2 * * 4 /usr/bin/streamripper <URL> -d <PFAD> -A -a Tonart_Rock_\%d -s -l 11000 > /dev/null 2>&1

Wobei der Wert für <URL> momentan "http://dradio.ic.llnwd.net/stream/dradio_dkultur_m_b" ist (kann sich aber ändern) und <PFAD> auf ein Verzeichnis zeigt, wo der Stream gespeichert werden soll. Manche Audioplayer haben allerdings Probleme, den gespeicherten Stream abzuspielen, mit dem Konsolenplayer mpg123 oder Audacious klappt aber alles wunderbar!

Trackback-Adresse für diesen Eintrag

Dies ist ein Captcha Bild. Es wird benutzt, um Massenzugriffe von Robotern zu verhindern.
Bitte gib die Zeichen des obigen Bildes ein. (Groß/Kleinschreibung ist unwichtig)

1 Kommentar

Kommentar von: OtherlandInhabitant [Besucher] E-Mail
Ich nutze den dradio-Recorder von phonostar, welcher auch auf der dradio-Website empfohlen wird. Der ist zwar momentan noch im Betastadium, hat aber schon einige nützliche Funktionen. Man kann viele auch internationale Radios streamen (momentan sind es ein paar tausend), hat eine Sendungsvorschau (ca. 1 Woche) für Deutschlandfunk, dradio Kultur und dradio Wissen, wo man direkt einzelne Sendungen auswählen kann, die aufgenommen werden sollen. Wirklich praktisch ist die Auswahl "regelmäßig aufnehmen"; man hat mit einem Klick seine tägliche Dosis Tonart oder Konzert... Was ich nicht weiß ist, auf welchen OSs dieses Programm läuft...
05.03.11 @ 19:42

Der Eintrag hat 8 auf Moderation wartende Feedbacks...

Einen Kommentar hinterlassen


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht auf dieser Seite angezeigt.

Ihr URL wird angezeigt.
(Zeilenumbrüche werden zu <br />)
(Name, E-Mail-Adresse & Webseite)
(Benutzern erlauben, Sie durch ein Kontaktformular zu kontaktieren (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht weitergegeben))
Dies ist ein Captcha Bild. Es wird benutzt, um Massenzugriffe von Robotern zu verhindern.
Bitte gib die Zeichen des obigen Bildes ein. (Groß/Kleinschreibung ist unwichtig)